Wiener Neustädter Hütte

Aktualisiert am , von

Berghütten Details:
Kategorie: n/a
Höhenmeter: 2213 Hm
Zimmerbetten: 25
Matratzenlager: 10
Öffnungszeiten: Ende Juni bis Anfang oktober
Ausstattung: Wolldecken, warme Dusche, Handyempfang
Hinweise:
Schlüssel für Winterraum: n/a
Für Familien geeignet: Ja
Klettermöglichkeit: Ja
Hüttenschlafsack: Pflicht
Online Anmeldung möglich: Nein
Hunde erlaubt: Nach Absprache
Distanz zur Zugspitze: 2 km
Alpenvereinshütte: Nein

Du planst einen Aufstieg zur Zugspitze? Da gibt es nichts besseres, als zwischendurch eine kleine Pause mit Erfrischung.

Auf dem Weg zur Zugspitze durch den Stopselzieher kommst du deshalb wahrscheinlich gar nicht an der Wiener-Neustädter-Hütte vorbei.

Du kannst dort auch übernachten. So schaffen auch größere Kinder die Tour.

In diesem Beitrag geben wir dir alle Infos die du brauchst um deine Tour und deinen Hüttenaufenthalt so schön wie möglich zu gestalten.

Außerdem findest du hier alle Tourenbeschreibungen für Wanderungen die du um die Hütte unternehmnen kannst.

Am Ende des Beitrages findest du noch Webcam-Bilder. Diese werden ständig erneuert und ermöglichen dir ein genaues Bild des Wetters.

Die Wiener-Neustädter-Hütte mit der Sonnenterasse. Hier lohnt sich eine kleine Pause oder sogar eine Übernachtung.
Die Wiener-Neustädter-Hütte mit der Sonnenterasse. Hier lohnt sich eine kleine Pause oder sogar eine Übernachtung.

Aufstieg und Wanderwege um die Wiener-Neustädter-Hütte

Die Wiener Neustädter Hütte ist eine Berghütte auf 2213 Meter Höhe. Durch diese Höhe und die Nähe zur Zugspitze sind viele verschiedene Wandertouren und Aufstiege möglich.

Im Folgenden haben wir sie dir alle mit den nötigen Angaben aufgeführt.

Aufstieg zur Wiener-Neustädter-Hütte

Du kannst über zwei Wege auf die Berghütte gelangen. Jeder Weg hat seinen eigenen Reiz und dauert unterschiedlich lang.

Der Startpunkt - die Talstation der Tiroler Zugspitzbahn.
Der Startpunkt – die Talstation der Tiroler Zugspitzbahn.

Hier findest du die beiden Möglichkeiten:

Aufstieg 1 vom Tal aus:

  • Startpunkt: Talstation der Tiroler Zugspitzbahn
  • Wegführung: Vom Parkplatz aus dem Wegweiser „Wiener-Neustädter-Hütte, Zugspitze“ folgen. Später folgst du dem Wegweiser „Zugspitze“. Und der Weg führt über die ehemalige Skipiste. Danach kannst du dem roten Punkt folgen. Später führt dich der Weg hinein ins Gamskar. Folge dann dem Wegweiser „W. N.“ Der Weg führt dich dann über den Georg-Jäger-Steig und vorbei an dem Seilbahnmasten bis hinauf zur Hütte
  • Dauer: Ca. 2,5 – 3 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Der Weg beinhaltet einen Klettersteig. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Aufstieg 2 vom Tal aus:

  • Startpunkt: Eibsee

    Startpunkt der zweiten Aufstiegsmöglichkeit: Der Eibsee.
    Startpunkt der zweiten Aufstiegsmöglichkeit: Der Eibsee.

  • Wegführung: Um vom Eibsee zur Wiener Neustädter Hütte zu gelangen gehst du erst einmal am Hochseilgarten vorbei. Danach geht es weiter über eine Schotterstraße. Folge dann dem Schild: „Zugspitzbahn Station Riffelriß / Riffelscharte“. Diese führt dich immer entlang der Skipiste bis zur Landesgrenze. Weiter geht es im Geröll. Der restliche Steig durch den  Fels hinauf zur Hütte ist gut gesichert.
  • Dauer: Ca. 4 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Auch dieser Weg führt über einen Klettersteig, ist allerdings auch gut gesichert. Kurz vor der Hütte hat man einen wunderschönen Blick auf den Eibsee. Es ist auch möglich mit der Bayrischen Zugspitzbahn bis zur Haltestelle Riffelriß zu fahren und dort erst zu starten. So kannst du deine Tour etwas abkürzen.

Wiener-Neustädter-Hütte zur Zugspitze

Die Wiener-Neustädter-Hütte kannst du auch gut als Raststation für deine Tour auf die Zugspitze einplanen. Durch eine Übernachtung auf der Hütte kannst du auch gut eine Zwei-Tages-Tour daraus machen.

Die komplette Tourenbeschreibung für die Tour durch den Stopselzieher findest du hier.

Weitere Tourenmöglichkeiten

Die Wiener-Neustädter-Hütte bietet auch die Möglichkeit für schöne Wandertouren und Gipfelbesteigungen. Im Folgenden findest du drei davon.

Romantisch von Wolken umhüllt: der Schneefernerkopf wird von der Sonne angescheint.
Romantisch von Wolken umhüllt: der Schneefernerkopf wird von der Sonne angescheint.

Tour auf den Schneefernerkopf (2874 m)

  • Startpunkt: Wiener-Neustädter-Hütte
  • Wegführung: Vom Zugspitzplatt führt der Weg über über die Reste des Schneeferner-Gletschers hin zur Schneefernerscharte. Hinauf zu Gipfel führt ein drahtseilgesicherter Steig. Dieser führt immer entlang des ehemaligen Schneefernerkopf-Lifts.
  • Dauer: Ca. 1 Stunde
  • Anmerkung: Teilweise gesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Am „Windloch“, hast du einen wunderschönen Tiefblick nach Ehrwald

Weitere mögliche Gipfeltouren

  • Sonnspitzl (2600 m)

    Das Schneekar und die Wiener-Neustädter-Hütte im Hintergrund.
    Das Schneekar und die Wiener-Neustädter-Hütte im Hintergrund.

  • Zugspitzeck (2820 m)

Anmeldung und Belegunsplan

Die Wiener-Neustädter-Hütte kann leider nicht über die Webseite des DAV gebucht werden. Sie ist auch keine Hütte des Alpenvereins sondern des ÖTK (Österreichischer Touristenklub).

Geöffnet ist diese Berghütte ist normalerweise von Juni bis Anfang Oktober geöffnet. Du kannst dich per Telefon auch im Voraus anmelden.

Kontaktdaten der Wiener-Neustädter-Hütte:

Guido Schweigl
Österreichisches Schneekar
A-6632 Ehrwald
Tel: +43 (0)676 7304405

Die Geokoordinaten der Wiener-Neustädter-Hütte: 47.423333,10.970278

Insidertipps zur Wiener-Neustädter-Hütte

Die Wiener-Neustädter-Hütte gehört zum ÖTK (Österreichischer Touristenbund).

Der Weg durch das Österreichische Schneekar hinauf auf die Zugspitze ist schon lange ein beliebter Wanderweg. Schon 1879 wurde der Steig gesichert und brachte so noch mehr Bergsteiger auf diese Strecke.

Die Tiroler Zugspitzbahn auf ihrem Weg zum Gipfel. Diese hält kurz über der Hütte damit Waren abgeladen werden können.
Die Tiroler Zugspitzbahn auf ihrem Weg zum Gipfel. Diese hält kurz über der Hütte damit Waren abgeladen werden können.

Daraufhin beschloss der ÖTK an diesem vielbegangenen Weg eine Schutzhütte zu bauen.

Am 01.09.1884 wurde die Wiener-Neustädter Hütte eröffnet. 

Schon 1890 musste die Berghütte wegen hoher Besucherzahlen erweitert werden. 1903 und 1911 wurden weitere Baumaßnahmen erforderlich.

Seit 2001 gehört die Hütte der Zentrale des ÖTK und wurde grundlegend saniert und modernisiert.

Das Wasser für die Hütte wird aus einer Quelle gewonnen. Gereinigt wird es über eine UV-Desinfektionsanlage. Strom wird über eine Photovoltaikanlage erzeugt.

Die Versorgung der Hütte mit Essen und anderem erfolgt über die Tiroler Zugspitzbahn. Die Bahn verläuft genau über die Hütte. Dazu wird die Bahn angehalten und die Waren einfach zur Hütte abgeseilt. Das kann auch manchmal während des allgemeinen Personenverkehrs passieren.

Die Hütte hat leider keinen Winterraum.

Das Wetter an der Wiener-Neustädter-Hütte

Damit du immer aktuell über das Wetter an der Wiener-Neustädter-Hütte informiert bist, findest du hier zwei Life-Webcamaufnahmen:

Hier der aktuelle 360° Blick von der Zugspitze

Hier der aktuelle 360° Blick von der Alpspitze

Fazit

Die Wiener-Neustädter-Hütte ist eine Hütte des Österreichischen Touristenbunds und liegt im Zugspitzgebiet.

Touren auf naheliegende Gipfel oder auch auf die Zugspitze selbst sind von der Hütte aus gut durchführbar

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel bei der Planung deiner tour weiter geholfen hat. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg.

2 Gedanken zu “Wiener Neustädter Hütte”

  1. Hallo Samuel,

    erstmal großes Lob!!! Geniale Seite, viele Infos. Wirklich sehr gut!
    Wir planen gerade unsere Zugspitz-Besteigung für August diesen Jahres. An Tag 1 erfolgen Anreise und Wanderung auf die Reintalangerhütte, am zweiten Tag dann auf die Zugspitze und weiter zur Miener-Neustädter Hütte. Am dritten Tag der Abstieg zurück nach Garmisch.
    Jetzt die eigentliche Frage: Wenn ich nach einem geeigneten Weg von Zugspitze zur Wiener-Neustädter Suche, bekomme ich immer einen Klettersteig auf diesem Weg angezeigt – dabei handelt es sich jedoch um einen Teil des „Nordalpenweges“.
    Eventuell kannst Du mir also meine Frage beantworten, inwieweit der genannte Abstieg ohne Klettersteig-Ausrüstung möglich ist.

    Schon mal vielen Dank vorab.

    Grüße aus der Pfalz

    • Hallo,
      ja zwischen der Wiener Neustädter Hütte und der Zugspitze musst du durch den „Stopselzieher“ das ist ein Klettersteig.
      Die Strecke findest du in unserem Beitrag zur Tour 4.
      Wenn ihr keinen Klettersteig gehen möchtet würde ich euch einen anderen Abstieg, bzw die Übernachtung in einer der anderen Hütten empfehlen.
      Ich hoffe diese Info hilft dir bei deinen Planungen weiter.
      Gruß

Schreibe einen Kommentar zu Vasco Antworten abbrechen

Ja, ich habe schon auf der FAQ Seite nach einer Antwort gesucht.