Das Münchner Haus – auf dem Dach Deutschlands

Aktualisiert am , von

Berghütten Details:
Kategorie: Kategorie II
Höhenmeter: 2.964 Hm
Matratzenlager: 36
Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Ende September
Ausstattung: Wolldecken, 2 Duschen, kein Waschraum, Hdy-Empfang, Trinkwasser ist kostenpflichtig, kein Trockenraum
Hinweise:
Schlüssel für Winterraum: n/a
Für Familien geeignet: Ja
Klettermöglichkeit: Ja
Hüttenschlafsack: Pflicht
Online Anmeldung möglich: Ja
Hunde erlaubt: Nach Absprache
Distanz zur Zugspitze: 0 km
Alpenvereinshütte: Ja

Auf dem Dach Deutschlands übernachten?

Das ist tatsächlich möglich.

Nur wenige Meter vom Gipfelkreuz entfernt steht das Münchner Haus. Es lädt zu bayrischer Bratwurst und Bier oder Skiwasser ein.

In diesem Beitrag zeigen wir dir welche Wanderwege hinauf zum Münchner Haus führen und was dich in einer Hütte in dieser Höhe erwartet.

Wir zeigen dir wie du den online-Belegungsplan mit Anmeldungsmöglichkeit findest.

Das Münchner Haus ist außerdem eine etwas spezielle Hütte.

Warum?

Das erfährst du in unter „Wichtige Hinweise – Übernachtung“.

Außerdem zeigen dir Webcam-Bilder am Ende des Beitrags wie das aktuelle Wetter am Münchner Haus und an der Alpspitze ist.

Also beginnen wir einmal mit den Aufstiegen:

Die Terasse des Münchner Hauses ist meist prall gefüllt.
Die Terasse des Münchner Hauses ist meist prall gefüllt.

Wandern am Münchner Haus

Das Münchner Haus liegt in einem Wanderparadies. Es ist der perfekte Ausgangspunkt für viele ein- oder mehrtägige Wandertouren.

Alle 6 Aufstiege zum Münchner Haus

Im folgenden findest du eine Zusammenfassung aller Aufstiege zum Münchner Haus.

Da diese auch gleichzeitig die offiziellen Aufstiege zur Zugspitze sind haben wir für jede dieser Touren auch einen eignen Beitrag verfasst. Diese Beiträge haben wir dir gleich in den Überschriften verlinkt.

Aufstieg 1: Durch die Partnachklamm und das Reintal

  • Startpunkt: Skistadion Garmisch-Partenkirchen

    Durch die Partnachklamm hinauf zum Münchner Haus.
    Durch die Partnachklamm hinauf zum Münchner Haus.

  • Wegführung: Zuerst führt dich diese Tour durch die Partnachklamm und dann entlang der Partnach. Dann müssen einige Höhenmeter bis hinauf zur Knorrhütte überwunden werden. Weiter geht es über das Zugspitzplatt und dann die letzten Höhenmeter durch den Fels zum Zugspitzplateau.
  • Dauer: Ca. 10 Stunden
  • Anmerkung: Trittsicherheit, Kondition.

Aufstieg 2: Die Gatterl-Tour

  • Startpunkt: Talstation der Ehrwalder Almbahn

    Über das "Gatterl" hinauf zur Zugspitze.
    Über das „Gatterl“ hinauf zur Zugspitze.

  • Wegführung: Zuerst führt diese Wanderung durch das Gaistal. Danach geht es durch den gesicherten Steig am „Gatterl“. Weiter dann wie bei Tour 1 über das Zugspitzplatt und durch den Fels hinauf zum Münchner Haus.
  • Dauer: Ca. 8 Stunden
  • Anmerkung: Trittsicherheit, Kondition.

Aufstieg 3: Durchs Höllental

  • Startpunkt: Hammersbach

    Der Höllentalgletscher auf dem Weg durchs Höllental hinauf zum Münchner Haus.
    Der Höllentalgletscher auf dem Weg durchs Höllental hinauf zum Münchner Haus.

  • Wegführung: Bei diesem Aufstieg geht es erst einmal durch die Höllentalklamm. Über die neue Höllentalangerhütte geht es dann weiter bis zum Brett – Leiter Klettersteig. Ist der Steig passiert geht es über viel Geröll bis zum Höllentalferner – dem Gletscher. Die letzte Hürde ist dann der Höllental – Klettersteig.
  • Dauer: Ca. 8 Stunden
  • Anmerkung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Klettersteigerfahrung bis zu Schwierigkeitsgrad C

Aufstieg 4: Österreichisches Schneekar und Stopselzieher

  • Startpunkt: Talstation der Tiroler Zugspitzbahn in Ehrwald

    Auf der Strecke durch den Stopselzieher auf die Zugspitze.
    Auf der Strecke durch den Stopselzieher auf die Zugspitze.

  • Wegführung: Bei dieser Tour geht es über Latschenkiefer gesäumte Wege und später durch Geröll und einen Steig bis hinauf zur Wiener-Neustädter-Hütte. Danach führt dich der Weg durch den berühmten Naturstollen des „Stopselziehers“. Über einen gesicherten Steig geht es dann bis hinauf zum Gipfel.
  • Dauer: Ca. 5,5 Stunden
  • Anmerkung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Klettersteigerfahrung

Aufstieg 5: Jubiläumsgrat

  • Startpunkt:  Garmisch – Partenkirchen, Parkplatz Zugspitzbahn

    Ein Blick über den berühmten Jubiläumsgrat.
    Ein Blick über den berühmten Jubiläumsgrat.

  • Wegführung: Diese anstrengende Gratüberschreitung kann in zwei Teile aufgeteilt werden. In der Mitte befindet sich der Notabstieg zur Knorrhütte. Wenn du diesen Steig als Aufstieg nutzt ist es sinnvoll mit der Alpspitzbahn auf den Alpspitze zu fahren. Dort beginnt der Steig. Mit einigen Auf und Abstiegen gelangst du so bis hinauf zum Münchner Haus.
  • Dauer: Ca. 9 Stunden (+ 2 Stunden Abstieg von der Alpsitzbahn nach Hammersbach)
  • Anmerkung: Achtung, nur für erfahrene Bersteiger! Sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, alpine Erfahrung, gute Selbsteinschätzung, Klettersteigerfahrung bis zu Schwierigkeitsgrad C

Aufstieg 6: Eisenzeit

  • Startpunkt: Parkplatz Zahradbahnhof Eibsee oder Riffelriss
  • Wegführung: Zuerst geht es in Sepentinen hinauf zur Riffelscharte. Am Ende der Serpentinen geht rechts der alte Tunnelbauersteig ab. Man ist eigentlich immer im Sichtfeld der Bergbahn. Immer wieder gelangt man an sogenannte „Tunnelfenster“ der Bergbahn. Nur ganz am Schluss wenn es hoch alpin Richtung Gipfel geht, trennt man sich von den Spuren der Vergangenheit.
  • Dauer: Ca. 8 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Die Tour ist eine wiederentdeckte Strecke die von den Erbauern der Zugspitzbahn genutzt wurde. Die Tour ist sehr anspruchsvoll und es sind mehrere ungesicherte, ausgesetzte Stellen bis Schwierigkeitsgrd IIII zu überwinden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind nötig. Da die Wegführung oft nicht ganz eindeutig ist, empfehlen wir diese Strecke nur mit einem Bergführer zu gehen.

Übergänge zu anderen Hütten

  • Wiener-Neustädter-Hütte 2.213 Hm (2 h)
  • Knorrhütte 2052 Hm (2 h)
  • Höllentalangerhütte 1381 Hm (4,5 h)
  • Reintalangerhütte  1366 Hm (4,5 h)

Zum Münchner Haus mit der Bahn

Vier Bahnen führen auf den Zugspitzgipfel – und somit auch zum Münchner Haus. Auf diese Berghütte gelangt man also komplett ohne Wanderung.

Mehr Details zu den verschiedene Bahnen findest du in diesem Beitrag.

Anmeldung und Belegunsplan

Volle Tische auf der Terasse und dem Zugspitzplateau.
Volle Tische auf der Terasse und dem Zugspitzplateau.

Besonders wenn du deine Tour in der Hauptsaison geplant hast, solltest du dich am besten schon im Voraus anmelden. Das kannst du beispielsweise online über den DAV.

Dort findest du auch den Belegungsplan und die Verfügbarkeit der Schlafplätze.

Im folgenden die Kontaktdaten für die Vorbestellung per Telefon und die Anreise.

Kontaktdaten des Münchner Hauses:

Hansjörg Barth
Römerstr.1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel: +49 (0)8821/2901

Die Geokoordinaten des Münchner Hauses: 47.421117, 10.984717

Preise für eine Übernachtung

DAV-Mitglieder:

  • Einmaliges Panorama ist in den Preisen mit inbegriffen.
    Einmaliges Panorama ist in den Preisen mit inbegriffen.

    Erwachsene 18 €

  • Jugendliche 18 €
  • Kinder (> 6 Jahre) 9 €
  • Kinder (< 6 Jahre) 6 €

Nicht-Mitglieder:

  • Erwachsene 28 €
  • Jugendliche 28 €
  • Kinder (> 6 Jahre) 19 €
  • Kinder (< 6 Jahre) 16 €

Wichtige Hinweise- Übernachtung

Das Münchner Haus ist in mehrfacher Hinsicht eine spezielle Berghütte:

  • Es ist die höchste Berghütte Deutschlands.
  • Es handelt sich um einen Bau von 1897 und wurde nicht viel verändert.
  • Die Hütte wurde immer sehr einfach gehalten, ohne großen Luxus.
  • Es ist der Ausgangspunkt für Bergsteiger die schon früh am Morgen starten um den Jubiläumsgrat zu begehen.
Das Münchner Haus vom Jubiläumsgrat aus fotografiert.
Das Münchner Haus vom Jubiläumsgrat aus fotografiert.

Diese vier Punkte verdeutlichen dass es sich nicht um ein Luxushotel auf der Spitze Deutschlands handelt. Es ist vielmehr ein Ausgangspunkt und Zuflucht für Bergsteiger.

Genau so werden auch die wenigen vorhandenen Schlafplätze vergeben.

Vorzugsweise werden Bergsteiger aufgenommen die früh morgens starten möchten um den Jubi zu gehen. Auch Wanderer die wetterbedingt den Abstieg am Abend nicht mehr schaffen wird Zuflucht gewährt.

Wer allerdings nur Ferien auf der Zugspitze machen möchte oder gar Luxus sucht hat dort nicht viel verloren.

Solche „Bergbesucher“ sollten sich wenn dann nur für Termine unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten anmelden. Noch sinnvoller ist für Touristen auf die Knorrhütte auszuweichen.

Buchung

Auf dem Münchner Haus sind in der Hauptsaison Vorbestellungen nur von Montag bis Freitag möglich.

In der Hauptsaison werden teilweise auch nur Vorbestellungen von AV-Mitgliedern angenommen.

Ausstattung

Die ursprüngliche Hütte steht heute unter Denkmalschutz.
Die ursprüngliche Hütte steht heute unter Denkmalschutz.

Das 1897 gebaute Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Das ist auch der Grund warum der Altbau noch ziemlich komplett so erhalten wird wie er ursprünglich gebaut wurde. Das gilt besonders für das Innere der Hütte.

Im Internet kann man viele negative Berichte von Gästen auf dem Münchner Haus lesen. Die meisten sind sehr enttäuscht von der Ausstattung.

Damit du dir keine falschen Vorstellungen von der Ausstattung dieser einfachen Schutzhütte machst, hier einige wichtige Hinweise für eine Übernachtung:

Heizung

So ist beispielsweise die einzige Wärmequelle im ganzen Haus der Küchenherd aus dem Jahr 1946 der noch immer mit Holz geheizt wird. Eine Zentralheizung gibt es nicht.

Küche

Dadurch dass die Küche ziemlich eng ist fällt auch das Angebot an Gerichten ziemlich klein aus.

Deutschlandweit bekannt ist allerdings Schnitti’s „höchste Bratwurst Deutschlands“. Diese Riesen-Würste werden im Sommer auf der Terasse gebraten.

Auch Trink- und Teewasser ist hier oben Mangelware und muss teuer gekauft werden.

Schlafen

In den Bergen wird Luxus generell nicht sehr groß geschrieben. Es muss praktisch und sicher sein.

Das ist auch auf dem Münchner Haus nicht anders. Zweibettzimmer oder Komfort wirst du hier vergeblich suchen.

Das Münchner Haus in Sicht, es ist nicht mehr weit bis oben...
Das Münchner Haus in Sicht, es ist nicht mehr weit bis oben…

Alle 36 Schlafplätze befinden sich im engen Matratzenlager.

Sanitär

Sanitäranlagen gibt es wenig, aber sie sind sauber. Die wenigen Waschbecken sind in der Hochsaison heiß begehrt.

Die beiden Duschen können nur gegen Bezahlung genutzt werden und das Wasser ist knapp portioniert.

Weiteres

Das Münchner Haus verfügt weder über einen Winterraum noch einen Trockenraum.

Hüttenordnung

Ausschlafen ist auf dem Münchner Haus ein Fremdwort.

Punkt 6.00 Uhr macht der Hüttenwirt in den Zimmern das Licht an. Dann müssen die Betten auch schon geräumt werden.

Auch daran sieht man, dass diese Unterkunft nicht für Touristen sondern für früh aufbrechende Bergsteiger gedacht ist.

Die Zuweisung der Schlafplätze erfolgt erst nach der letzten Bahnabfahrt Richtung Tal. Dabei wird die Reihenfolge der Hüttenbucheinträge eingehalten.

In diesem Video kommt der Hüttenwirt Hansjörg Barth selbst zu Wort:

 

 

Insidertipps zum Münchner Haus

Das Münchner Haus bereits mit dem Turm.
Das Münchner Haus bereits mit dem Turm.

Die Geschichte des Münchner Hauses ist geprägt von Meinungsverschiedenheiten und Streit.

Der Grundstein wurde 1894 gelegt.

Innerhalb der Sektion München des DAV gab es damals allerdings gespaltene Meinungen darüber ob ein solcher Bau auf dem Gipfel sinnvoll ist.

Die Gegener des Vorhabens taten sich dann zusammen und gründeten eine neue Sektion – die heutige Sektion Bayerland.

1897, nach drei Jahren Bauzeit, wurde die Berghütte dann eingeweiht.

Seit 1900 steht der markante Turm mit der meteorologischen Station auf der Zugspitze.

Ein Gemälde des Münchner Hauses im Winter.
Ein Gemälde des Münchner Hauses im Winter.

2012 wurde eine Pholtaikanlage an die Fassade und das Dach des Münchner Hauses gebaut. 58 Solarmodule versorgen seither den Gipfel mit Solarstom.

Übrigens befindet sich am Münchner Haus auch Deutschlands höchster Postbriefkasten mit eigener Postleitzahl.

 

An sonnigen Tagen ist das Zugspitzplateau sehr gut besucht. Die vielen Bahnen bringen Touristen ohne Ende auf den Gipfel.

Kein Wunder, denn die Aussicht ist wirklich einmalig. Es können über 650 Gipfel von dort aus überblickt werden.

Vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden ist das Flair dort oben einfach genial. Wenn 16.45 Uhr die letzte Seilbahn ins Tal fährt wird es auf dem Gipfel nämlich plötzlich ganz ruhig.

Wer es dann schafft einen Schlafplatz zu ergattern kann sein Feierabendbier auf ganz besondere Weise genießen.

Das Zugspitzplatea aus der Luft fotografiert.
Das Zugspitzplatea aus der Luft fotografiert.

Das Wetter am Münchner Haus

Hier der aktuelle 360° Blick vom Münchner Haus auf der Zugspitze

Hier der aktuelle 360° Blick von der Alpspitze

Fazit

Das Münchner Haus ist also einfach über verschiedene Seilbahnen erreichbar. Darum auch der riesige Menschenandrang tagsüber.

Das Münchner Haus allerdings ist einfach gehalten und verwöhnt den Besucher nicht mit Luxus oder Komfort.

Wer allerdings diese Berghütte als das ansieht was sie ist: eine Zuflucht und Ausgangspunkt für Bergsteiger, wird sich trotz aller Einfachheit wohl fühlen.

Wir hoffen dir mit diesen Infos weiter geholfen zu haben und wünschen einen schönen Aufenthalt.

Schreibe einen Kommentar

Ja, ich habe schon auf der FAQ Seite nach einer Antwort gesucht.