Meilerhütte – Ausgangpunkt für Gipfelstürmer

Aktualisiert am , von

Berghütten Details:
Kategorie: Kategorie I
Höhenmeter: 2.366 Hm
Zimmerbetten: 11
Matratzenlager: 70
Schlafplätze im Winterraum: 8
Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Anfang Oktober
Ausstattung: Wolldecken, keine Duschen (nur Waschbecken), kein warmes Wasser, Hdy-Empfang
Hinweise:
Schlüssel für Winterraum: Ja
Für Familien geeignet: Ja
Klettermöglichkeit: Ja
Hüttenschlafsack: Pflicht
Online Anmeldung möglich: Ja
Hunde erlaubt: Nach Absprache
Distanz zur Zugspitze: 18.5 km
Alpenvereinshütte: Ja

Unterwegs im Wettersteingebirge?

Gerade auf der Strecke an der deutsch-österreichischen Grenze kann sich die Wanderung ziemlich in die Länge ziehen.

Dann wird dir eine Pause mit Erfrischung bestimmt gut tun.

Die Meilerhütte liegt weit entfernt von Seilbahnen und den umliegenden Tälern. Sie ist eine Oase für Wanderer in diesem Gebiet.

In diesem Beitrag findest du alle Wanderwege die an dieser Hütte vorbeiführen.

Auch eine Möglichkeit zum Aufstieg auf die Zugspitze und viele andere Gipfeltouren auf umliegende Berge findest du hier.

Zusätzlich findest du am Ende des Artikels 360° Webcam-Bilder die dir immer das aktuelle Wetter anzeigen.

Die Meilerhütte wurde sehr nah an den Felsen gebaut. Das letzte Verbindungsstück zum Berg wurde erst später angebaut.
Die Meilerhütte wurde sehr nah an den Felsen gebaut. Das letzte Verbindungsstück zum Berg wurde erst später angebaut.

Aufstieg und Wanderwege um die Meilerhütte

Die Meilerhütte hat eine einmalige Lage auf 2.366 m, direkt auf dem Grat der dir Grenze zwischen Deutschland und Österreich bildet.

Es gibt verschiedene Aufstiege aus beiden Ländern. Außerdem sind verschiedene weitere Touren von der Meilerhütte aus möglich.

Aufstieg zur Meilerhütte

Insgesant gibt es 6 Aufstiege zur Meilerhütte. Zeitmäßig nehmen sie sich nicht viel. Für alle benötigt man ca. 5 Stunden. Allerdings unterscheiden sie sich in den Schwierigkeitsgraden.

Hier die 6 Aufstiege:

Aufstieg 1: Der Königsweg

  • Startpunkt: Elmau (Wanderparkplatz)

    Blick auf den Schachen und im Vordergrund die Schachenhäuser.
    Blick auf den Schachen und im Vordergrund die Schachenhäuser.

  • Wegführung: Von Elmauer Wanderparkplatz aus am Elmauer Bach entlang und dann durch den Wald zur Wettersteinalm. Nächster Wegpunkt ist das Schachenhaus und somit auch das Schachenschloss. Die restlichen 1 1/2h vom Schachenhaus aus bis zur Hütte führen durch felsiges Gelände. Das letzte Stück führt ziemlich steil in Serpentinen bis zur Meilerhütte hinauf.
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Ziemlich direkte und abwechslungsreiche Wanderung. Das Schachenschloss ist ein prunkvolles Berghaus das König Ludwig der II errichten ließ. Es kann für 4,50 € Eintritt besichtigt werden.

Aufstieg 2: Durch die Partnachklamm und über den „Kälbersteig“

  • Startpunkt: Garmisch-Partenkirchen (Skistadion)

    Der Aufstieg über der Partnachklamm lohnt sich allemal.
    Der Aufstieg über der Partnachklamm lohnt sich allemal.

  • Wegführung: Vom Garmisch-Partenkirchen aus gehts erst einmal durch die gigantische Partnachklamm. Normalerweise hat man die Klamm in 30 min passiert (je  nachdem wie lange man Fotos macht). Danach geht es weiter durch den Wald, den „Kälbersteig“ hinauf. Dieser führt dich dann zum Schachenhaus. Bis dahin wirst du bereits 3 1/2 bis 4 Stunden unterwegs sein. Deshalb lohnt sich hier eine Pause. Danach gehts noch 1 1/2 Stunden hinauf bis zur Meilerhütte.
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Sehr abwechslungsreiche Tour durch die Partnachklamm. Der Kälbersteig erfordert etwas Kondition durch die stetig bergauf führenden steilen Stufen. Im Schachenhaus solltest du dir übrigens den selbstgebackenen Kuchen nicht entgehen lassen.

Aufstieg 3: Durch die Partnachklamm und über die Bockhütte

  • Startpunkt: Garmisch-Partenkirchen (Skistadion)

    Fast geschafft. Die letzten Höhenmeter bis zur Meilerhütte.
    Fast geschafft. Die letzten Höhenmeter bis zur Meilerhütte.

  • Wegführung: Vom Garmisch-Partenkirchen aus geht’s auch hier erst einmal durch die Partnachklamm. Nach der Klamm geht es dann allerdings nicht links entlang dem Ferchenbach weiter, sondern wir biegen nach rechts mit der Partnach ab. Dann geht es weiter bis zur Bockhütte und von dort aus zum Schachenhaus. Nach einer kleinen Pause geht es dann die selbe Strecke wie bei der Tour über den Kälbersteig  hinauf zur Meilerhütte.
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: Die Tour kann auch als zwei-Tages-Tour mit der Route über den Kälbersteig kombiniert werden.

Aufstieg 4: Durch die Hirschbichlschlucht und das Angerlloch

  • Startpunkt: Elmau
  • Wegführung: Von Elmau aus über die Wettersteinalm und den versicherten Steig durch die Hirschbichlschlucht und das Angerlloch
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg

Aufstieg 5: Durch das Bergleintal

  • Startpunkt: Leutasch
  • Wegführung: Von Leutasch aus durch das Bergleintal
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg

Aufstieg 6: Über den Söllerpass

  • Startpunkt: Leutasch
  • Wegführung: Von Leutasch aus über den Söllerpass
  • Dauer: Ca. 5 Stunden Aufstieg
  • Anmerkung: mit Klettereien im Schwierigkeitsgrad I

Meilerhütte zur Zugspitze

Auch eine Tour auf die Zugspitze ist von der Meilerhütte aus möglich. Sie führt dich durch das Reintal.
Auch eine Tour auf die Zugspitze ist von der Meilerhütte aus möglich. Sie führt dich durch das Reintal.

Die Meilerhütte kann natürlich auch als Ausgangspunkt für eine Tour auf die Zugspitze genutzt werden.

Dafür musst du mit einem der Aufstiege bereits auf die Hütte gelangt sein. Danach kannst du den bekannten Aufstieg über das Reintal auf Deutschlands Höchsten Berg gehen.

Es handelt sich dabei um eine einfache Route, die allerdings Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt. Es werden allerdings alle Kletterstellen umgangen.

Weitere Tourmöglichkeiten

Die Meilerhütte ist ein perfekter Startpunkt für Gipfelstürmer. Gleich 5 Gipfel können von dieser Hütte aus bestiegen werden. Hier die Tourmöglichkeiten:

Gipfeltour auf die Törlspitze

  • Startpunkt: Meiler Hütte
  • Wegführung: Hinter dem Winterraum der Meilerhütte führt ein kleiner drahtseilgesicherter Steig zur Törlspitze.
  • Dauer: Ca. 10 min
  • Anmerkung: Es ist Trittsicherheit nötig. Vom Gipfel aus hast du bei gutem Wetter einen grandiosen Blick auf die Partenkirchner und die Leutascher Dreitorstpitze. Auch den Hochblassen und den Zugspitzferner kannst du von hier aus überblicken. Die meisten Bergsteiger steigen zum Sonnenauf- oder untergang noch schnell auf die Törlspitze.
Die Partenkirchener Dreitorspitze im Profil.
Die Partenkirchener Dreitorspitze im Profil.

Gipfeltour auf die Partenkirchener Dreitorspitze (Karlspitze) (2633 m): 

  • Startpunkt: Meiler Hütte
  • Wegführung: Der Weg leitet dich zum Törlgatterl und dann weiter über den Hermann-von-Barth-Weg. Mehrere drahtseilgesicherte Kletterpassagen führen bis hin zum Gipfel.
  • Dauer: Ca. 1,5 h
  • Anmerkung: Es handelt sich hier um einen relativ einfachen Klettersteig. Allerdings ist Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung nötig.

Gipfeltour auf die Leutascher Dreitorspitze (2682 m)

  • Startpunkt: Meiler Hütte

    Die mächtige Leutascher Dreitorspitze
    Die mächtige Leutascher Dreitorspitze

  • Wegführung: Um auf die Leutascher Dreitorspitze zu gelangen, musst du zuerst das Leutascher Platt überqueren. Dafür sind meist Seile von Vorteil. Weiter geht es über eine Schneerinne hinauf bis zum Sattel. Vor dort aus siehst du schon den Gipfel. Allerdings musst du noch einen weiteren Steig überwinden um bis zum Gipfel zu gelangen.
  • Dauer: Ca. 2h
  • Anmerkung: Diese Tour darf nicht unterschätzt werden. Es ist unbedingt Trittsicherheit, Ausdauer, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung nötig. Auf der Strecke muss eine steile Schneerinne mit Kletterei überwunden werden Schwierigkeitsgrad II.

Gipfeltour auf den Musterstein (2478 m)

  • Startpunkt: Meiler Hütte
  • Wegführung: Die Tour beginnt mit dem Aufstieg zur Törlspitze. Über den Klettersteig Angerloch und den Hirschbichlsattel führt die Route teilweise über wegloses Gelände (Schwierigkeitsgrad I). Danach geht’s über den Westgrat durch Kletterpassagen mit Schwierigkeitsgrat II und III.
  • Dauer: Ca. 2 h
  • Anmerkung: Der Musterstein ist mit einem Gipfelkreuz und sogar einer Sitzbank versehen. Von dort kann man wunderbar das restliche Wetterstein begutachten.

Kletter-Gipfeltour: Überschreitung der Partenkirchener-Dreitorspitze

  • Startpunkt: Meiler Hütte

    Drahtseilgesicherte "Eisenwege" auf dem Hermann-von-Barth-Weg
    Drahtseilgesicherte „Eisenwege“ auf dem Hermann-von-Barth-Weg

  • Wegführung: Bei dieser Tour werden alle drei Gipfel der Dreitorspitze überschritten.
  • Dauer: Ca. 3 h
  • Anmerkung: Hierbei handelt es sich um eine Klettertour mit stellenweise Schwierigkeitsgrad III, allgemein Grad II.

Kletter-Gipfeltour: Tour auf den Öfelekopf (2479m)

  • Startpunkt: Meiler Hütte
  • Dauer: Ca. 2 h
  • Anmerkung: Auch hier handelt es sich um eine Klettertour mit Schwierigkeitsgrad II und III.

Anbindungen zu anderen Hütten

  • Oberreintalhütte (Selbstversorgerhütte) Gehzeit: 2,5 h
  • Schachenhaus Gehzeit: 1,5 h
  • Reintalangerhütte Gehzeit: 4,5 h

Anmeldung und Belegunsplan

Die Meilerhütte direkt auf der Grenze von Deutschland und Österreich
Die Meilerhütte direkt auf der Grenze von Deutschland und Österreich

Die Meilerhütte ist normalerweise immer von Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Im Winter ist allerdings auch eine Übernachtung im Winterraum möglich.

Die Meilerhütte hat insgesamt 81 Schlafplätze. Diese sind auf Zimmer und Matratzenlager aufgeteilt:

  • 11 Zimmerbetten
  • 70 Matratzenlager
  • 8 Schlafplätze im Winterraum

Kontaktdaten der Meilerhütte:

Marisa Sattlegger
Meilerhütte 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Deutschland
Tel. +49 171 – 522 78 97

Die Geokoordinaten der Meilerhütte: 47.4125, 11.128883

Insidertipps zur Meilerhütte

Zwischen die Felsen gepresst sitzt die Meilerhütte ganz oben.
Zwischen die Felsen gepresst sitzt die Meilerhütte ganz oben.

Die Meilerhütte bietet eine spektakuläre Aussicht. Nur wenige Hütten in den bayrischen Alpen genießen eine solche wundervolle Lage.

Die Hütte sitzt am Dreitorspitzgatterl direkt zwischen senkrecht aufsteigenden Felswändern eingeklemmt. Die Meilerhütte sitzt außerdem genau auf der Landesgrenzen von Deutschland und Österreich.

GEHEIMTIPP: Zur Sternschnuppennacht die sich jedes Jahr im August wiederholt hat man von der Hütte aus, und auch von der Törlspitze eine wunderbare Sicht.

Die Geschichte der Meilerhütte

Heute gibt es auch auf der Meilerhütte ein wohlverdientes Pausenbier.
Heute gibt es auch auf der Meilerhütte ein wohlverdientes Pausenbier.

1895 waren 63 ehemalige Mitglieder der DAV – Sektion München gegen den Bau des Münchner Hauses auf dem Zugspitzgipfel. Deshalb gründeten sie eine eigene Sektion – die Sektion Bayerland.

Sie wollten „reine“ Hochtouristik betreiben. Und das ohne eine solche Hütte wie es auf dem Gipfel geplant war.

1898 schenkte dann ein Mitglied der Sektion Bayerland seiner hüttenfeindlichen Sektion ausgerechnet eine Hütte – Die Meilerhütte.

Anfangs war sie noch klein und es gab kein Bier, damit trösteten sich die Hüttengegner.

Aber nicht lange.

Im Felsmassiv wirkt die Hütte richtig klein
Im Felsmassiv wirkt die Hütte richtig klein

Schon bald wurde ein Zugang vom Schachen aus ermöglicht und neben die alte Hütte wurde später eine große Hütte gebaut.

Die große Hütte wurde dann auch noch weiter ausgebaut und später mit einem Lastenzug ins Tal  versehen.

Die Ideologie wurde mit der Zeit etwas über den Haufen geworfen.

Zum Glück.

Deshalb können wir heute unser Bier auf der Meilerhütte genießen. 😉

Der Winterraum – Die „Alte Meilerhütte“

Die alte Meilerhütte wurde schon 1898 gebaut. Diese kleine Hütte dient heute als Winterraum.

Sie kann mit einem AV-Schlüssel betreten werden. Den Schlüssel bekommst du in deiner Sektion des DAV (Deutscher Alpenverein).

Das Wetter an der Meilerhütte – Webcam

Hier der aktuelle 360° Blick von der Zugspitze

Hier der aktuelle 360° Blick von der Alpspitze

Hier der aktuelle 360° Blick aus dem Tal Richtung Wettersteingebirge (vom Hotel Schloss Elmau – Retreat)

Fazit

Dank einer hüttenfeindlichen DAV- Sektion gibt es heute die Meilerhütte.

Sie ist eine Wanderer-Oase an einer spektakulär-alpinen Stelle. Die Aussicht von der Hütte aus ist einmalig. Wer noch mehr Aussicht wünscht kann in einigen Minuten auf den Hausgipfel steigen – die Törlspitze.

Durch die alpine Lage sind viele Gipfeltouren von der Meilerhütte aus möglich. Außerdem kann eine Übernachtung dort in eine Hüttentour durch das Wetterstein eingebunden werden.

2 Gedanken zu “Meilerhütte – Ausgangpunkt für Gipfelstürmer

  1. Vor ca 40 Jahren sind wir von Mittenwald über Wettersteinalm und Schachen zur Meilerhütte gewandert (40/40/12/8) dann durchs Berglental nach Leutasch. und haben sehr lange auf einen Bus nach Mittenwald gewartet, und sind dann noch zum Campingplatz Isarhorn GESCHLICHEN. Wir haben lange nicht mehr so gut geschlafen
    Das schönste für die Kinder war am Schachen:zwei ältere Frauen hatten Milkch bestellt und lobten die in der Nähe grasenden KÜHE. Da meinte unser 8jähriger Sohn: Die Milch kann gar nicht von diesen Tieren sein, die haben alle nur Euter ohne Griff zum Melken.(Im Nebenraum wurden gerade die Milchkartons vom Supermarkt abgeladen.
    Die einmalig schöne Landschaft oder die anstrengende Wanderung hatte die Frauen wohl verwirrt, wir hatten auf jeden Fall noch lange unseren Spass und waren ca. 3O jahre in der Region im Urlaub, jetzt sind wir zu alt aber es war die schönste Zeit Danke
    Hummel Hummel aus Hamburg
    Margret MerhofM.Merhof

Schreibe einen Kommentar

Ja, ich habe schon auf der FAQ Seite nach einer Antwort gesucht.