Interview: Ute Watzl (Mit Kindern wandern)

vom geschrieben von

wandern-kinder-ute-watzl

Mit der Familie wandern? Das ist nicht nur gesund sondern fördert auch das Familienleben. Ute Watzl von zwerg-am-berg.de wird uns heute einige Tipps und Anregungen zum Thema „Kindern & Wandern“ geben.

Hallo Ute, kannst du dich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

Ich bin Journalistin in München, gebürtige Thüringerin und Mutter von zwei Kindern. Und genau diese beiden Kleinen stellten mich vor ein paar Jahren vor die große Frage: Wie kann ich meine Leidenschaft für die Berge mit Kindern weiterleben, an sie vielleicht sogar weitergeben, was muss ich beachten und was benötige ich dazu?

Wann bist du auf das Thema Wandern gekommen?

Während einer Weiterbildung zum Thema Online-Journalismus beschloss ich 2010, einen Blog zu gründen und ihn genau diesen Themen zu widmen. Damals gab es zu diesem Thema wenig zu lesen in der Blogosphäre. Das hat einen einfachen Grund: Neben Job und Kindern bleibt nicht viel Zeit zum Bloggen, erst recht nicht, wenn man ein zeitaufwendiges Hobby wie das Wandern betreibt.

Warum sollten deiner Meinung nach Familien noch mehr wandern?

Meine Eltern sind mit mir immer viel Wandern gewesen, sei es in den Kernbergen rund um Jena oder im Urlaub in der Hohen Tatra und dem Riesengebirge. Ich habe irgendwann die Lust daran verloren, wie viele andere Kinder. Aber die Erinnerungen und Eindrücke blieben bis heute und sobald ich in die Nähe der Alpen kam, hat mich das Wanderfieber wieder gepackt, die Faszination für diese abwechslungsreiche Landschaft der Alpen, eine Vielfalt, in der man obendrein auf verschiedene Weise Sport treiben kann. Den Sinn für und die Nähe zur Natur weckt man bei Kindern in meinen Augen am ehesten genau dort – in den Bergen.

Was sind die 5 wichtigsten Wander-Tipps die man als Familie beachten sollte/könnte?

Meine 5 Wandertipps:

  1. Die Kinder nicht überfordern! Dem Alter angemessene Touren wählen.
  2. Touren wählen, die abwechslungsreich sind und unterwegs etwas zu bieten haben (Bach zum Spielen, Tiere zum beobachten).
  3. Am besten mit befreundeten Familien wandern. Mit Freunden laufen die Kinder von ganz allein.
  4. Ein Repertoire an Spielen für unterwegs bereithalten, um die Kinder abzulenken („Komm, wir müssen weiter!“ wirkt nicht…).
  5. Pausen vom Laufen einlegen (Klettern, hüpfen, balancieren, Picknick, …).

Vielen Dank Ute für deine Wander-Tipps

Schreibe einen Kommentar