Sicher und entspannt
durch den Stopselzieher auf die Zugspitze

Tour über die Wiener Neustädter Hütte

Genieße einfach deine Bergtour und überlasse den Profis die Planung und die Verantwortung. Endlich Sicherheit bei der Wegfindung, den Wetterverhältnissen, der Ausrüstung und den Gegebenheiten vor Ort.

Franz und sein Team kann ich einfach nur empfehlen. Bei einigen Stellen war ich schon etwas unsicher und ich war froh, dass ich auf so eine Führung zurückgreifen konnte.

SAMUEL

Blogger

SICHERHEIT

Ein staatlich geprüfter Berg-/Bergwanderführer mit Umgebungskenntnis begleitet dich auf der kompletten Tour und hilft dir durch alle schweren Stellen.

SPAR-FAKTOR

Du bekommst, wenn nötig, aktuelle und passende Klettersteigausrüstung von Salewa als kostenlose Leihgabe.

ENTSPANNUNG

Du kannst dich zurücklehnen und komplett auf die Tour konzentrieren. Keine komplizierte Tourenplanung oder Wegfindung.

Tourablauf – in 2 Tagen auf die Zugspitze

Der Treffpunkt ist direkt an der Talstation der Seilbahn Zugspitze am Eibsee. Der erste Teil der Strecke führt schön durch den schattigen Wald bis hoch zur Station „Riffelrissder Zugspitzbahn. Zügig bergauf, über einen kleinen Steig habt ihr schnell die Grenze zwischen Bayern und Tirol erreicht. Dem Wegweiser folgend geht ihr dann hinauf auf 2216 Hm, zur Wiener Neustädter Hütte.

Von der Wiener Neustädter Hütte aus führt ein steilerer Pfad zu den ersten Drahtseilen. Mit dem Klettersteigset steigt ihr durch das große Felsloch. Wenn die Steilstufe überwunden ist, wird das Gelände hinauf zum Kamm schon wieder flacher. Die letzten Meter über den breiten Wettersteingrat zum Münchner Haus und bis zum Gipfel erfordern nochmals etwas Konzentration. Bevor es mit der Bahn wieder ins Tal geht, genießt ihr natürlich die traumhafte Aussicht…

Charakter der Tour

Die Strecke über die Wiener Neustädter Hütte ist der direkteste Weg auf die Zugspitze. Der Stopselzieher ist ein leichter Klettersteig und bietet auf der Wanderung eine spannende Abwechslung. Dieser Aufstieg ist eine interessante Alternative zur 2-tägigen Tour über das Reintal. Die Tour ist auch geeignet für Bergsteiger, denen die Tour über das Höllental technisch zu schwierig ist. Eine gute Kondition ist allerdings auch hier absolut notwendig.

Termine und Preise

  • Termine: Gibt es auf Anfrage.
  • Bergführer: Wird kurz vor der Tour bekannt gegeben
  • Kosten: 129,00€/Person ab 4-6 Personen pro Bergführer
  • Zusatzkosten:
    • Getränke und Zwischenverpflegung
    • Talfahrt Seilbahn 35,
    • Parkgebühren, Trinkgelder
  • Treffpunkt: 06:00 Uhr, Parkplatz Seilbahn Zugspitze, Eibsee (Seefeldweg 5, 82491 Grainau)
  • Bei Fragen zu den Rücktrittsbedingungen oder wenn du gerne eine Reiserücktrittsversicherung abschließen möchtest, kannst du uns gerne eine Email schreiben.
  • Es bleibt dem Bergführer überlassen, je nach Wetterverhältnissen und dem Leistungsstand der Teilnehmer Programm- oder Tourenänderungen vorzunehmen.

Anforderungen

  • Ausreichend Kondition für Aufstiege von bis zu 1.750 Hm
  • Aufstieg Total: ca. 1.800 Hm / Abstieg Total 0 Hm
  • Gehzeit ca. 7-9 h
  • Wegbeschaffenheit: Klettersteig (A/B)
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Corona-Hinweise

Mund und Nasenschutz im Gepäck ist Pflicht. Eventuell kleines Desinfektionsmittel.

Ausrüstungsliste

  • Feste Schuhe
  • Rucksack min. 25l
  • Sonnenbrille
  • Softshelljacke
  • Softshellhose
  • Warme Jacke
  • Witterungsentsprechende Bekleidung
  • Eventuell Weste
  • Mütze/Stirnband
  • Wechselwäsche
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Lippenschutz
  • Tagesproviant (Trinkflasche, Müsliriegel)
  • Handy
  • Anfahrtsbeschreibung
  • Evtl. Kamera

Falls Leih-Ausrüstung benötigt wird, unbedingt bis spätestens 3 Tage vor der Tour schriftlich bestellen (bei Schuhen mit Größenangabe).

Diese Tour ist nicht die richtige für dich?

Kein Problem! Wähle einfach eine andere Tour, die zu dir passt!

Geführte Touren auf die Zugspitze:

Andere geführte Touren im Zugspitzgebiet:

GPS ist schön und gut. Aber als wir einen ortskundigen Bergführer dabei hatten, war ich viel entspannter. Ich konnte mich einfach auf das Bergsteigen an sich konzentrieren.

ANJA

Bloggerin