Sicher und entspannt
durchs Höllental auf die Zugspitze

Genieße einfach deine Bergtour und überlasse den Profis die Planung und die Verantwortung. Endlich Sicherheit bei der Wegfindung, den Wetterverhältnissen, der Ausrüstung und den Gegebenheiten vor Ort.

Franz und sein Team kann ich einfach nur empfehlen. Bei einigen Stellen war ich schon etwas unsicher und ich war froh, dass ich auf so eine Führung zurückgreifen konnte.

SAMUEL

Blogger

SICHERHEIT

Ein staatlich geprüfter Berg-/Bergwanderführer mit Umgebungskenntnis begleitet dich auf der kompletten Tour und hilft dir durch alle schweren Stellen.

SPAR-FAKTOR

Du bekommst, wenn nötig, aktuelle und passende Klettersteigausrüstung von Salewa als kostenlose Leihgabe.

ENTSPANNUNG

Du kannst dich zurücklehnen und komplett auf die Tour konzentrieren. Keine komplizierte Tourenplanung oder Wegfindung.

Tourablauf – über Gletscher und Leiter

Gleich am Anfang der Tour gehst du durch die urige Höllentalklamm. Gemütlich wandert ihr dann erst einmal bis zur Höllentalangerhütte. Hier kann könnt ihr euch kurz mit einem kühlen Getränk erfrischen.

Danach geht es steiler weiter. Die berühmte Leiter und der Stangensteig begeht ihr mit der nötigen Konzentration. Dabei handelt es sich um einen vorgelagerten Brett/Leiter-Klettersteig (K2/B).

Über ein großes Geröllfeld geht es dann weiter bis zu Gletscher. Beim Überschreiten des Gletschers kannst du die unendlich tief scheinenden Gletscherspalten begutachten.

Sobald die Randkluft überwunden ist, klettert ihr durch den Höllentalklettersteig bis hinauf zum Gipfelkreuz. Vom Gipfel aus kannst du die fantastische Rundumsicht genießen.

Charakter der Tour

Der Klettersteig durch das Höllental ist einer der schönsten, aber auch anspruchsvollsten Wege auf die Zugspitze. Bei dem Klettersteig durchs Höllental geht es über Leiter, Brett und Gletscher zur Irmerscharte und dann weiter zum Zugspitzgipfel. Die Klettersteigschwierigkeit beim Klettersteig durchs Höllental liegt bei der Kategorie C (anspruchsvoll). Die Hauptschwierigkeit der Tour liegt eigentlich in ihrer Länge. Mit guter Kondition ist die Tour aber an einem Tag machbar.

Termine und Preise

  • Termine: Gibt es auf Anfrage.
  • Bergführer: Wird kurz vor der Tour bekannt gegeben
  • Kosten:
    • 149,00 €/Person ab 4-5 Personen (Termin unter der Woche)
    • 159,00 €/Person ab 4-5 Personen (Termin am Wochenende)
    • 550,00 € pauschal bei 1-3 Personen / jede Zusatzperson 80,00 €, max. 5 Personen pro Bergführer
  • Zusatzkosten: Bahnfahrt ca. 35,00 € + evtl. Übernachtung auf der Höllentalangerhütte
  • Treffpunkt: 5:00 Uhr am Kassenhaus der Alpspitzbahn
  • Alternative: Übernachtung auf der Höllentalhütte (Eigenständiger Aufstieg zur Hütte am Tag zuvor, Start ab der Hütte ab 7.00 Uhr)
  • Bei Fragen zu den Rücktrittsbedingungen oder wenn du gerne eine Reiserücktrittsversicherung abschließen möchtest, kannst du uns gerne eine Email schreiben.

Es bleibt dem Bergführer überlassen, je nach Wetterverhältnissen und dem Leistungsstand der Teilnehmer Programm- oder Tourenänderungen vorzunehmen.

Anforderungen

  • Trittsicherheit
  • Kondition für ca. 8-10 Stunden Aufstieg
  • Schwierigkeit:
    • Klettersteig: Schwierigkeitsgrad C
    • Routenlänge: 2300 Hm

Corona-Hinweise

Mund und Nasenschutz im Gepäck ist Pflicht. Eventuell kleines Desinfektionsmittel. Bei Übernachtung Sommerschlafsack und Leintuch (oder Hüttenschlafsack) erforderlich.

Ausrüstungsliste

  • Klettersteigausrüstung (Gurt, Helm, Klettersteigset)
  • Feste Schuhe
  • Rucksack min. 25l
  • Sonnenbrille
  • Softshelljacke
  • Softshellhose
  • Warme Jacke
  • Witterungsentsprechende Bekleidung
  • Ein paar Handschuhe z.B . alte Fingerhandschuhe/Radhandschuhe
  • Eventuell Weste
  • Mütze/Stirnband
  • Wechselwäsche
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Lippenschutz
  • Tagesproviant (Trinkflasche, Müsliriegel)
  • Handy
  • Anfahrtsbeschreibung
  • Evtl. Kamera

Falls Leih-Ausrüstung benötigt wird, unbedingt bis spätestens 3 Tage vor der Tour schriftlich bestellen (bei Schuhen mit Größenangabe).

Diese Tour ist nicht die richtige für dich?

Kein Problem! Wähle einfach eine andere Tour, die zu dir passt!

Geführte Touren auf die Zugspitze:

Andere geführte Touren im Zugspitzgebiet:

GPS ist schön und gut. Aber als wir einen ortskundigen Bergführer dabei hatten, war ich viel entspannter. Ich konnte mich einfach auf das Bergsteigen an sich konzentrieren.

ANJA

Bloggerin